Führungsunterstützungsnetzwerk für Katastrophenschutzeinheiten

Wir möchten und ganz herzlich bei allen Teilnehmern und Referenten für ein tolles Event bedanken und freuen uns auf den Herbst 2022 zur 2. Veranstaltung. 🙂

Im wunderschönen Mittelfranken fand die kostenlose Fachtagung FUNKE 2022 im Bürgersaal in Markt Heroldsberg statt, die sich an Führungsunterstützungskräfte im Katastrophenschutz richtete. Thematisiert wurde im Rahmen der Veranstaltung die verheerende Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 in Deutschland. Bereits vor dem offiziellen Registrierungsbeginn um 9 Uhr standen die ersten Gäste der ersten Präsenzveranstaltung der Versicherungskammer Stiftung nach zwei Jahren Corona-Pause vor der Tür. Die Teilnehmenden konnten sich vor dem inhaltlichen Programm bei einem Frühstück stärken und austauschen.

Kompletten Nachbericht lesen

Im Herbst 2022 wird es eine weitere Fachtagung FUNKE geben. Über den genauen Termin und Ort werden wir Sie informieren.

Veran­stal­tungs­reihe

Die Fachtagung FUNKE

Bei Großschadenslagen ist es unabdingbar, dass die verschiedenen Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) an einem Strang ziehen, um den Einsatz erfolgreich zu bewältigen. Damit es gelingt, gemeinsam in Extremsituationen zu agieren, müssen neben den Einheitsführern der bayerischen freiwilligen Hilfsorganisationen, der Feuerwehren, des THW, der Polizei und der Bundeswehr auch die Unterstützungs-, Fach- und Führungsgruppen der verschiedenen Blaulichtorganisationen und Behörden Hand in Hand zusammenarbeiten.
Die Fachtagung bietet eine Plattform, bei der sich die Unterstützungs-, Fach- und Führungsgruppen BOS-übergreifend fachlich über aktuelle Themen austauschen können, noch enger vernetzen und Wissenstransfer in verschiedenen Diskussionsforen ermöglicht wird.

Ausrichtung 2022

Vom Wasser überrollt: Einsatz in der Krise

Im Juli 2021 wurde Deutschland von einer Hochwasser-Katastrophe heimgesucht: Unwetter mit ungewöhnlich starken Regenfällen verursachten schwere Überschwemmungen − mit verheerenden Folgen für die Menschen vor Ort. Im Katastrophengebiet verloren viele ihr Leben, ganze Regionen wurden von den Wassermassen verwüstet, Existenzen und Infrastruktur zerstört.
Die Hilfsbereitschaft war von Anfang an bei allen Behörden und Organisationen sehr groß: Viele Einsatzkräfte von Feuerwehren, Polizeien, des Katastrophenschutzes, der Hilfsorganisationen, des Technischen Hilfswerks sowie der Bundeswehr waren vor Ort, um zu unterstützen. Die umfangreichen Maßnahmen konnten insbesondere auch durch das länderübergreifende Engagement zahlreicher ehrenamtlicher Helfer:innen der Freiwilligen Feuerwehren, der Hilfsorganisationen, des Technischen Hilfswerks sowie vieler Spontanhelfenden sichergestellt werden.

Die Fachtagung

Die Veranstaltungsreihe hat das Ziel, alle Katastrophenschutzeinheiten und zuständigen Behörden in ihren Aufgaben durch einen regelmäßigen Austausch noch besser inhaltlich und über Organisationsgrenzen hinweg zu vernetzen und Wissenstransfer durch Vorträge und Diskussionsrunden zu ermöglichen.
Erstmalig fand die Fachtagung als Präsenz-Veranstaltung im Jahr 2020 in München statt. 2021 wurde sie als Digital-Reihe umgesetzt.

Die Tagung richtet sich an Mitglieder von Führungsunterstützungseinheiten.

Wer wir sind

2011, zum 200-jährigen Bestehen der Versicherungskammer Bayern, fiel der Startschuss: Die Versicherungskammer Stiftung nahm ihre Arbeit auf. Die selbst gestellte Aufgabe war, die Sicherheit zu erhöhen und das Zusammenleben der Bürger:innen zu stärken – durch Projekte in den Bereichen Ehrenamt, Zivilcourage, Gefahrenprävention, Lebensrettung, Jugendbildung, Verkehrssicherheit und Brandschutz.

Das Bayerische Zentrum für besondere Einsatzlagen gGmbH ist eine gemeinnützige Gesellschaft und wurde Anfang August 2019 gegründet. Zu den Gesellschaftern zählen die vier Hilfsorganisationen Arbeiter-Samariter-Bund Bayern e. V. (ASB), das Bayerische Rote Kreuz KdÖR (BRK), die Johanniter-Unfall-Hilfe e. V. (JUH) und der Malteser Hilfsdienst e. V. (MHD). Unterstützt durch den Freistaat Bayern, ist das BayZBE eine dem Katastrophenschutz verpflichtende Einrichtung. Der Fokus liegt in der Schulung von Einsatzkräften mit Schwerpunkt besondere Einsatzlagen. Hauptsitz der Gesellschaft ist München. Simulationslehrgänge und Trainings finden im Trainingszentrum, in der nördlichen Oberpfalz in Windischeschenbach, statt. Als Kompetenzzentrum bereiten wir Einsatz- und Führungskräfte auf besondere Einsatzlagen vor.

Hier geht's zur Newsletter-Anmeldung

Thema 2022

Im Rahmen der Fachtagung FUNKE 2022 in Markt Heroldsberg am 23. April 2022 gehen wir auf die Hochwasser-Katastrophe in Deutschland im Juli 2021 ein: Wie war es im Krisengebiet? Wir fragen nach, bei den Organisationen, die Katastrophenhilfe vor Ort geleistet haben: Sie berichten über ihre Erfahrungen und Eindrücke.

In Kooperation mit