Führungsunterstützungsnetzwerk für Katastrophenschutzeinheiten

Vom Wasser überrollt: Einsatz in der Krise

Start der regionalen Reihe der Fachtagung FUNKE am 23. April 2022 in Markt Heroldsberg

Im wunderschönen Mittelfranken fand die kostenlose Fachtagung FUNKE 2022 im Bürgersaal in Markt Heroldsberg statt, die sich an Führungsunterstützungskräfte im Katastrophenschutz richtete. Thematisiert wurde im Rahmen der Veranstaltung die verheerende Hochwasserkatastrophe im Sommer 2021 in Deutschland. Bereits vor dem offiziellen Registrierungsbeginn um 9 Uhr standen die ersten Gäste der ersten Präsenzveranstaltung der Versicherungskammer Stiftung nach zwei Jahren Corona-Pause vor der Tür. Die Teilnehmenden konnten sich vor dem inhaltlichen Programm bei einem Frühstück stärken und austauschen.

Moderatorin Isabel Stier führte durch den Tag: Zunächst begrüßte sie die Gäste gemeinsam mit Christian Krams, Mitglied im Vorstand des Konzerns Versicherungskammer und Pate für das Feuerwehr-Engagement. Er schilderte wie Schadensmanagement in herausfordernden Zeiten funktioniert, bevor er aufzeigte, wie die Versicherungskammer Bayern die Feuerwehren im Einsatz und bei der Brandschutzerziehung und -aufklärung unterstützt. Beispielsweise wurde im vergangenen Jahr in Folge der Hochwasserkatastrophe ein Amphibienfahrzeug für die Feuerwehren im Freistaat angeschafft, das aktuell bayernweit von Feuerwehren getestet wird. Das Amphibienfahrzeug konnte in einer Außen-Ausstellung angesehen werden. Aufgestellt war dort auch ein Airstream, in dem über die Initiative BayernFunk der Versicherungskammer Bayern, Fraunhofer IESE, dem Bayerischen Roten Kreuz sowie dem Landesfeuerwehrverband Bayern informiert wurde. Die datensichere Social-Media-Plattform steht exklusiv für bayerische Gemeinden und Landkreise zur Verfügung. Damit können sich Bürger:innen, Kommunen, Vereine, Feuerwehren und andere ehrenamtlich Engagierte austauschen. Sie können gebündelte Informationen zu Nachbarschaftshilfe, Vereinsleben und Veranstaltungen in einer zentralen Plattform kommunizieren und koordinieren. Das fördert das Miteinander und stärkt die örtliche Gemeinschaft.

Die Experten vom Bayerischen Roten Kreuz, der Bundeswehr, des Technischen Hilfswerks (THW) sowie der Feuerwehr berichteten in vier praxisorientierten Vorträgen über ihre Erfahrungen und Erkenntnisse vor Ort im Katastrophengebiet. Im Anschluss gab es für die Gäste jeweils die Möglichkeit sich mit Fragen und Wortbeiträgen zu melden.

VORTRAG 1: Einsatzbericht und lessons learned: Hochwasserkatastrophe Ahrweiler

Der Meister der Elektrotechnik, Dirk Finzel, Bereitschaftsleiter Hassfurt I und stv. Kreisfachdienstleiter Betreuung Bayerisches Rotes, engagiert sich als Einsatzkraft des Fachdienstes Technik und Sicherheit. Er ist auf die Lösungsfindung bei Fragen rund um die Sicherheit bei Einsätzen spezialisiert − im Ahrtal im Einsatzabschnitt Energie DRK. Was er vor Ort erlebt hat, welche Hürden zu überwinden waren und was er gelernt hat, beschrieb er in seinem anschaulichen Vortrag.

VORTRAG 2: Feuerwehrkontingent im bundeslandübergreifenden Einsatz

Marco Saller, Kreisbrandrat, Kreisbrandinspektion Neustadt an der Waldnaab, ging im Rahmen seines Vortrags auf die Einsatzhistorie des Hilfeleistungskontingents Weiden/Neustadt an der Waldnaab ein. Im Anschluss berichtete er, welche Erfahrungen er gemacht hat und welche Lessons Learned er daraus zieht.

VORTRAG 3: Der Friedhof: Ordnung im Chaos

Nicolas von Malschitzki, Zeitsoldat und Notfallsanitäter bei der Bundeswehr, zeigte in seinem Vortrag Impressionen der Hilfeleistung vor Ort, u.a. auf einem Friedhof, und mit welchen Herausforderungen, Gefahren, aber auch schönen Momenten, seine Einheit im Rahmen der Fluthilfe zu tun hatte.

VORTRAG 4: Erfahrungen und Eindrücke aus dem Hochwassergebiet in Rheinland-Pfalz

Nach der Stärkung in der Mittagspause war es Zeit für den Vortrag von Stefan Seitz. Der Beauftrage für Öffentlichkeitsarbeit des THW-Ortsverbands Fürstenfeldbruck gab einen Einblick in seinen Einsatz in Rheinland-Pfalz mit Fokus auf den Ort Schuld.

Grußworte: Lob und Dank für Einsatz

Zunächst würdigte Gastgeber Dr. Frank Walthes, Vorsitzender des Vorstandes der Versicherungskammer Stiftung, die Leistung der Referierenden und Teilnehmenden, welche die Stiftung durch kostenfreie Veranstaltungen wie diese in den Mittelpunkt rückt. Er übergab das Mikrofon an den Schirmherren der Fachtagung FUNKE und Innenminister Joachim Herrmann. Im Rahmen seiner Ansprache bedankte er sich bei den zahlreichen Ehrenamtlichen für ihr großartiges Engagement.

VORTRAG 5: Ahrtal Hochwasser − eine Analyse

Im abschließenden Vortrag am Nachmittag beleuchtete Wilko Beinlich vom Bayerischen Zentrum für besondere Einsatzlagen den bayerischen Unterstützungseinsatz hinsichtlich limitierender Faktoren und Erfolgsmerkmalen für die Lageentwicklung zur Weiterentwicklung des bayerischen Katastrophenschutzes. Er stellte den Folgeprozess vor und die Implementierung reaktiver Maßnahmen in Zusammenarbeit mit den Hilfsorganisationen.

Zu sehen war zudem eine Ausstellung zum Thema Spontanhelfende im Zuge der Flüchtlingswelle 2015 am Münchener Hauptbahnhof von dem Münchner Freiwillige − Wir helfen e.V.. Der Verein stellt ebenfalls ein kostenfreies Spontanhilfehandbuch zur Verfügung.

Im Herbst 2022 wird es eine weitere Fachtagung FUNKE geben. Über den genauen Termin und Ort werden wir Sie informieren.

Sie möchten auf dem Laufenden bleiben? Melden Sie sich gerne hier für unseren Newsletter an.